Unsleber eine Klasse für sich

Sieger kommt beim Gemündener Dreiflüsse-Triathlon mit fünf Minuten Vorsprung ins Ziel

Die Schnellsten: Sieger Markus Unsleber (links) und der Zweitplatzierte Andreas Mergler waren beim Dreiflüsse-Triathlon in Gemünden die Besten.

Foto: Herbert hausmann

    Der strahlende Sieger des 24. Drei-Flüsse-Triathlon des ESV Gemünden heißt Markus Unsleber. Wie schon im Vorjahr holte sich der Ausdauersportler, der für den SV Würzburg 05 startet, den Gesamtsieg. Er benötigte 1:43:39,5 Stunden und hatte im Ziel fast fünf Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Andreas Mergler (ebenfalls SV Würzburg 05), der den Wettbewerb auch schon mehrfach gewonnen hatte. Auf den dritten Platz kam mit 30 Sekunden Rückstand Ralf Gärtner aus Forchheim.

„Einfach Gas gegeben“

„Als es los ging, hab' ich einfach Gas gegeben“, erzählte Markus Unsleber im Ziel, als er von Organisator Mark Nagel nach seiner Taktik gefragt wurde. Doch bevor es auf die Rad- und Laufstrecke ging, musste Unsleber zusammen mit den anderen 206 Athleten im 23,8 Grad Celsius warmen Wasser Gas geben. Insgesamt 800 Meter waren von den Sportlern zu bewältigen. Nach Achim Schneider aus Gelnhausen, der mit 13:07,5 Minuten die schnellste Schwimmzeit vorlegte und Ralf Gärtner (13:27,5 Minuten), schaffte Unsleber zeitgleich mit Stephan Vormwald (RV Viktoria Wombach) mit 14:18,7 Minuten die drittschnellste Schwimmzeit.

In der Reihenfolge des Zieleinlaufs beim Schwimmen machten sich die Sportler auf die 36 Kilometer lange Fahrradstrecke hinein ins Saaletal. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen spielten die Favoriten ihre Stärken aus. Besonders an den Steigungen und den Abfahrten trennte sich die Spreu vom Weizen. Nach etwas mehr als 50 Minuten übergab Markus Unsleber als erster in der Wechselzone sein Rennrad und tauschte es gegen die Laufschuhe aus. Alleine und mit einem komfortablen Vorsprung ging er die zehn Kilometer-Strecke entlang des Mainufers an. Bis zum Ziel gab er die Führung nicht mehr ab und trug sich abermals in die Siegerliste in Gemünden ein.

Für Spannung sorgten auf der Laufstrecke Andreas Mergler und Ralf Gärtner. Der Forchheimer war als Zweiter von der Fahrrad- auf die Laufstrecke gewechselt. Auf den zehn Kilometern spielte dann Andi Mergler seine Stärken aus und nahm seinem Kontrahenten mehr als eine Minute ab. Mit einem Vorsprung von 23 Sekunden erkämpfte sich Mergler den zweiten Platz auf dem Siegerpodest.