Würzburger räumen ab

Drei-Flüsse-Triathlon in Gemünden

Die Ersten unter sich: der Zweitplatzierte Andreas Mergler (links) und Sieger Markus Unsleber.

Foto: HERBERT HAUSMANN

 (hn) Der SV 05 Würzburg war der große Abräumer beim 23. Drei-Flüsse-Triathlon in Gemünden. Nach 2007 und dem Vorjahr holte sich Markus Unsleber zum dritten Mal den Sieg. Damit hat er gleich gezogen zu Andi Mergler, der hier ebenfalls schon dreimal auf dem Treppchen ganz oben stand. Wie bei der Auflage vor einem Jahr blieb Mergler wieder nur Rang zwei. Drei Minuten und 40 Sekunden länger benötigte er für die drei Disziplinen.

Die Schwimmstrecke bewältigten die beiden Triathleten auf die Zehntelsekunde genau in der gleichen Zeit und nach der Radstrecke, die über 36 Kilometer führte, lag Mergler sogar knapp acht Sekunden vor seinem jüngeren Kontrahenten. Entschieden wurde der Wettkampf dann auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke am Mainufer. Hier holte sich Unsleber die Führung, die er nicht mehr abgab und auf über vier Minuten ausbaute. Als Dritter kam Steffen Hümmer ebenfalls ein SV-05-Sportler auf einen Podestplatz.

Wie die Triathlon-Szene derzeit vom SV 05 Würzburg beherrscht wird, zeigte auch der Wettkampf der Frauen. Hier holten sich die Blau-Weißen zwar nicht alle vorderen Plätze, schafften aber mit Laura Zimmermann und Carolin Lehrieder einen Doppelerfolg. Den dritten Platz holte sich Ellen Stockheimer vom TSV Mellrichstadt. Auch hier wurde das Rennen auf der Laufstrecke entschieden, auf der Laura Zimmermann ihrer Vereinskameradin knapp sieben Minuten abnahm. Sowohl das Schwimmen wie auch das Radfahren hatte Carolin Lehrieder für sich entscheiden können.

Insgesamt 199 Teilnehmer erreichten beim Drei-Flüsse-Triathlon das Ziel. Einen Tag vor den Erwachsenen waren 63 Schüler und Jugendliche zum Schüler-Triathlon in Gemünden an den Start gegangen.