09.06.11   Drei - Flüsse - Triathlon Gemünden

Nach den fast winterlichen Temperaturen im letzten Jahr, fand der Drei-Flüsse-Triathlon diesmal wieder bei herrlichstem Wetter und sommerlichen Temperaturen statt.

Mein Auftakt, die 800m im neu gestalteten Freibad verlief allerdings sehr enttäuschend. Für diese Schwimmleistung hab ich bis heut keine richtige Erklärung. Aber vielleicht war das auch nötig, um mich etwas zu kitzeln und am Rad dann ordentlich Gas zu geben.

Mein Vereinskollege Andi Mergler legte nach dem zeitgleichen Start am Marktplatz gleich mal ´nen Sprint hin und konnte sich so zwischenzeitlich etwas von mir absetzen. Am ersten Anstieg konterte ich wieder und ging erstmals in Führung. Dieses Spielchen wiederholte sich dann wieder vor und am zweiten längeren „Hügel“. Leider konnte ich meinen Vorsprung nicht bis zum zweiten Wechsel retten, so dass ich ein paar Meter nach Andi mein Rad abgeben konnte. Danke noch mal an Andi für´s Schuhe reichen… ;-)

Kaum in den Rennsandalen übernahm ich die Position hinter dem Radfahrer und baute meinen Vorsprung kontinuierlich aus. So konnte ich nach der Hälfte der Laufstrecke einen Gang zurück schalten und entspannt meinen dritten Sieg in der Drei-Flüsse-Stadt nach Hause laufen.

Tags drauf ging´s dann mit Tobi Richtung Breitnau im Schwarzwald, wo wir mit einer kleinen Ferienwohnung ein zweckmäßiges Domizil hatten.

Nach einer lockeren Ausfahrt und Planschen im Freibad von Titisee bei herrlichstem Wetter, zeigte sich der Himmel am Dienstag ziemlich bedeckt und öffnete sich ab und zu für ein paar Tropfen. Trotzdem konnten wir unsere Einheiten halbwegs trocken abspulen.

Nachdem ich gegen Abend schon leichte Anzeichen einer Erkältung verspürte, fühlte ich am Mittwoch, passend zum Wetter, total müde und schlapp. Nachdem es mir insgesamt nicht besonders prächtig ging, legte ich vorsichtshalber ´nen Ruhetag ein, mit der Hoffnung die drohende Erkältung noch aufhalten zu können. Am Donnerstag Morgen fühlte es sich auch wieder etwas besser an, doch nach der längeren Tour mit ordentlich Höhenmetern, bei teils ungemütlichem Wetter, kam, was kommen musste. So war über´s Wochenende erst mal Ruhe angesagt. Zum Glück geht´s so langsam wieder besser, so dass ich hoffentlich noch die ein oder andere gute Einheit absolvieren kann, denn langsam läuft der Countdown für Nizza runter.

Eigentlich war ja kein Start mehr vorher geplant, aber nun werde ich doch noch nächsten Samstag in Trebgast beim Ligarennen mitmischen, um unser Team in der Bayernliga zu unterstützen.


 

27.05.11    Halbmarathon Würzburg + Bayernliga-Auftakt München

Beginnen wir mit dem Halbmarathon in Würzburg, der im Rahmen des Stadtmarathons statt fand.

Ein etwas offensiverer Anfang, als angeschlagen, wäre wohl besser gewesen, dann hätte ich evtl. einen Mitstreiter gehabt, denn so absolvierte ich die komplette Strecke alleine.

Trotzdem kam ich auf der nicht einfachen Strecke halbwegs in´s Rollen. Es sollte ja nur ein Trainingslauf werden und so versuchte ich möglichst locker an die Sache ran zu gehn. Unter 1:13 wollte ich dann aber doch noch bleiben, was mit 1:12:58 gelang… ;-)

So lief ich als Achter einigermaßen entspannt über die Ziellinie und hatte wieder mal richtig Spaß an dem Lauf und sollte den Wettkampf eigentlich jedes Jahr mit einplanen.

Am vergangenen Samstag stand nun der Liga-Auftakt mit einem Mannschaftswettkampf in München an. Morgens durften wir im Team einen Swim&Run über 750m im kühlen Nass und anschließend 2,5Km per pedes absolvieren. Am Nachmittag wurde dann nach den Zeitabständen des ersten Teil´s das Mannschaftszeitfahren über 20Km gestartet. Anschließend waren dann noch mal 2,5km zu laufen.

Nachdem es am Vormittag noch einigermaßen passte, funktionierte unser „Zug“ beim Zeitfahren nicht wirklich optimal, so dass wir leider nicht über den vierten Rang in der Gesamtwertung hinaus kamen, was uns schon etwas enttäuschte.

Mal sehn, ob wir in den kommenden Rennen Boden gut machen können…

Noch ein kurzer Ausblick auf den Drei-Flüsse-Triathlon in Gemünden, bei dem ich am Sonntag an den Start gehe.

Ganz ausgeruht werde ich wohl nicht sein, da ich den Wettkampf voll aus´m Training mache. Mal sehn, was die Beinchen so her geben… ;-)

Montag geht´s dann noch mal für ein paar Tage Richtung Schwarzwald, um mir zusammen mit Tobi noch etwas Kraft für unser Gastspiel an der Cote d´Azur zu holen.


 

09.05.11   Chronologie der letzten Wochen…

Leider muss ich den Bericht mit einer nicht ganz so positiven Meldung beginnen. Die DM in Griesheim lief alles andere, als optimal, denn nach knapp sieben Kilometern war das Rennen für mich schon beendet, bevor´s richtig angefangen hatte.

Schon vom Start weg kam ich überhaupt nicht in Tritt, die wurden schnell desaströs schlechter und dann wollte der Kopf einfach nicht mehr. Also, Ausstieg nach gerade mal gut 20 Minuten.

Zum Glück konnte ich der Folgewoche wieder recht gut trainier´n und verschwendete nicht mehr so viele Gedanken an den Wettkampf.

Zum Abschluss des Osterwochenendes startete ich dann mit schon etwas müden Beinen beim 2. Osterlauf in Hammelburg. Es fühlte sich zwar nicht gerade locker an, dennoch konnte ich mit den 33:48 auf den leicht profilierten zehn Kilometern einigermaßen zufrieden sein, zumal es für den Platz an der Sonne reichte… ;-)

Leider erwischte mich vor zehn Tagen ein Magen-Darm Virus, der mich mit den dazugehörigen Symptomen schon einige Tage ziemlich schwächte.

Seit Ende letzter Woche geht es aber wieder ganz ordentlich, so dass einem Start beim Halbmarathon in Würzburg wohl nichts entgegen steht.

Noch etwas zum Link auf der Startseite.

Ich find´s klasse, wie sich mein Bekannter engagiert, zumal er erst vor nicht allzu langer Zeit zum Laufen kam. Schaut doch einfach mal auf seiner Seite vorbei…!

Ich hoffe, es kommt eine schöne Summe bei der Aktion zusammen!


 

14.04.11    Das war wohl nix…

Es is nun zwar schon fast zwei Wochen her, aber so ein bisserl wurmt mich das Rennen in Burgebrach schon noch.

Leider stimmte es bei mir in den Tagen vorher kopfmässig schon nicht richtig. Am Vortag hatte ich noch überlegt, den Start abzusagen.

Dazu kamen dann auch noch ungewohnt sommerliche  Temperaturen, was das Unterfangen mit einer schnellen Zeit deutlich erschweren sollte.

Nachdem ich mich mit ein paar Kollegen auf ein Anfangstempo einigte, versuchten wir trotz der witterungsbedingten Umstände im geplanten Tempo anzulaufen. Nach etwa vier Kilometern musste ich allerdings fast wie erwartet feststellen, dass es mit der Bestzeit an diesem Tag nichts werden würde, was nicht gerade für einen Motivationsschub sorgte. So lief ich das Rennen mehr schlecht als recht zu Ende und überquerte nach 34:02min die Zielmatte.

Zum Glück konnte in den Tagen danach allerdings das Rennen recht schnell abhaken und wieder ganz gut trainieren.

Ich hoffe nun am Sonntag, bei der DM in Griesheim mal wieder eine ansprechende Leistung abliefern zu können…


 

22.03.11    Zurück aus dem „17. Bundesland“…

Seit dem frühen Montag Morgen sind wir nun wieder zurück vom spanischen Radlereiland.

In den sieben Tagen konnte ich eine ganz gute Grundlage für die kommenden Wochen legen. Das Wetter passte größtenteils, so dass wir nur bei zwei Ausfahrten etwas nass wurden. So hätte man es sicher noch ein paar Tage aushalten können… ;-)

Jetzt gilt es, sich zu erholen und die letzte Woche wirken zu lassen, um dann hoffentlich in eineinhalb Wochen zur Bayrischen in Burgebrach mit guter Form und lockeren Beinen am Start zu stehn…


 

01.03.11    Aktive Wochenendgestaltung…

die letzten zwei Wochenenden war ich mal wieder wettkampfmäßig im Einsatz, dazu noch recht erfolgreich.

Vor einer Woche standen die Ufr. Crosslauf-Meisterschaften in Schweinfurt am Programm. Der Sonntag Morgen begann allerdings recht zeitig, da ich noch arbeiten durfte. Anschließend ging´s gleich noch ein bisserl Schwimmen, bevor ich mich so langsam in die Laufbekleidung quälte, denn die Motivation hielt sich doch sehr in Grenzen bei den unangenehmen Witterungsbedingungen. Ich war vom Zuschauen vorher schon ziemlich durchgefroren. Im Rennen lief es nach etwas Anlaufzeit dann doch ganz passabel, so dass ich am Ende hinter Manuel Stöckert als Zweiter den Zielstrich überquerte.

Am Samstag wurde nun der im Januar wg. Hochwasser ausgefallene Staustufenlauf in Karlstadt nachgeholt. Nachdem ich am Vortag noch einen Ausbelastungstest am Laufband absolviert hatte, fühlte ich mich allerdings etwas müde vor dem Start. Mit dem Startschuss verflog diese dann aber gleich und ich konnte schnell einen guten Rhythmus finden. Ich wollte schon versuchen, so nahe, wie möglich an die 50min heran zu laufen, nur musste ich die Führungsarbeit gegen den Wind eigentlich komplett alleine verrichten. Auf den letzten zweieinhalb Kilometern hielt ich mich dann allerdings auch etwas zurück, um noch ein paar Körner für den wohl kommenden Endspurt aufzuheben.

Das war auch gut so, denn auf den letzten Metern gaben wir uns nochmal richtig die „Kante“, mit dem besseren Ende und somit den Sieg für mich vor Patrick Fiederling. In 50:40min für die 15Km blieb ich zwar etwas über der angestrebten Zielzeit, aber ich konnte zumindest nach 2008 wieder eine Ladung Bier mit heim nehmen… ;-)

Die zwei Test´s haben auf jeden Fall gezeigt, dass ich auf einem guten Weg bin.

Am 13. März geht es nun erst mal für eine Woche mit einem Vereinskollegen nach Mallorca, um hoffentlich bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen etwas für die Grundlage am Rad zu tun.


 

30.01.11    Crosslauf Gambach

Nachdem seit dem letzten Rennen schon wieder einige Wochen in´s Land gezogen sind, startete ich am Samstag beim Crosslauf in Gambach, um mal wieder etwas zu testen.

Bei recht frischen Temperaturen ging es nicht ganz so locker, wie in Langendorf, zumal ich von Anfang an alleine vorne lief. Zwischendurch wurde es dann schon ein bisserl schwer, aber in der letzten Runde konnte ich nochmals zulegen. Vor einigen Jahren war ich allerdings schon mal deutlich schneller auf der gleichen Strecke und landete nur auf dem vierten Rang.

Aber es ist ja auch jetzt noch nicht die Zeit für die Topform…


 

18.01.11    Auf`s Neue!

Erst mal wünsche ich allen Bekannten und Freunden noch ein gutes und gesundes neues Jahr!

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch bei meiner Familie, meinen Sponsoren, meinem Webmaster Achim und vor allem bei Diana für die Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken!

Ein paar kleine Veränderungen hat auf der Seite hier auch gegeben. Hier möchte ich noch bei Max Hörath (http://www.maxhoerathdesign.de/) bedanken, der mir das Foto vom Baur – Triathlon zur Verfügung stellte.

Aufgrund des Winterwetters wurden die Silvesterläufe in der Gegend abgesagt, so dass ich diesmal auf einen wettkämpferischen Jahresabschluss verzichten musste. Zu weit wollte ich für einen Trainingslauf zu diesem Zeitpunkt einfach nicht fahren.

Am 8. Januar starteten wir mit einem WK-Team vom SV05 in Mellrichstadt beim 24 Stunden – Schwimmen. Mit gut 108Km belegten wir den dritten Rang. Aufgrund des Schlafentzugs wurde es schon ziemlich hart und ich denke, es waren alle froh, als die 24 Stunden rum waren.

Auf dem Weg zum ersten Saisonhöhepunkt, dem Ironman France in Nizza, werde ich in nächster Zeit wohl spontan den ein- oder anderen Trainingswettkampf einstreuen. Weitere Vorbereitungsrennen werde ich den nächsten Tagen planen.


Hier geht´s zu den News vom Jahr 2010