Schnelle Beine führen zum Sieg

 

Gemünden (HN): Markus Unsleber aus Hammelburg gewann den 19. Drei-Flüsse-Triathlon in Gemünden. Mit einer starken Laufleistung schockte er die Konkurrenz. In 1:52:09 Stunden war Markus Unsleber 48 Sekunden vor dem als Favorit gestarteten Christopher Nordmayer vom Bundesligisten Obergünzburg im Ziel.

 

Dritter wurde Ulrich Henneberger (SV 05 Würzburg), der vor Jahren den Drei-Flüsse-Triathlon Gemünden einmal für sich entscheiden konnte. Schnellste Frau wurde bei ihrem ersten Start in Gemünden Daniel Martens (Fulda) in 2:11:07 Stunden. In der Gesamtwertung bedeutete dies Rang 58.

Insgesamt hervorragende äußere Bedingungen trafen die Teilnehmer am 19. und damit vorletzten Gemündener Drei-Flüsse-Triathlon in Gemünden an. Bereits vor dem Start hatte Organisationsleiter Herbert Lurz verkündet, dass der 20. Wettkampf im kommenden Jahr auch der letzte dieser Serie sein wird. Insbesondere den Triathleten aus dem Rhein-Main-Gebiet und der Region Würzburg-Schweinfurt bot der Drei-Flüsse-Triathlon eine willkommene Wettkampfmöglichkeit.

So machten sich insgesamt 180 Sportler auf Schwimm-, Rad- und Laufstrecke. Insgesamt 178 von ihnen erreichten das Ziel auf dem Marktplatz. Allen voran Überraschungssieger Markus Unsleber. In der Wechselzone von der Rad- auf die Laufstrecke lag der Hammelburger noch an vierter Stelle. Mit der schnellsten Laufzeit aller Teilnehmer holte er sich den Sieg. Erst vor zwei Jahren war Markus Unsleber, der beim ESV Gemünden mittrainiert, von der Laufstrecke zum Triathlon gestoßen.

Zum ersten Mal in Gemünden am Start und gleich gewonnen hat Daniela Martens aus Fulda. Die schnellste Frau benötigte 19 Minuten mehr als Gesamtsieger Markus Unsleber und war zweieinhalb Minuten schneller als Carmen Krebs, die für den TSV Karlstadt startet.