Markus Unsleber lässt die Hitze kalt

Hammelburger Läufer siegt souverän beim Diebacher Drei-Mühlen-Lauf

Trotz schwüler Temperaturen in den Abendstunden siegte der Hammelburger Markus Unsleber beim Drei-Mühlen-Lauf, einem 10-Kilometer-Straßenlauf zwischen Diebach und Hammelburg, der zum neunten Mal stattfand und von der Laufgruppe „Tausendfüßler“ organisiert wurde.

 

Bild vergrößern

 

Kein Laufwetter, zu warm und zu drückend, befanden erfahrene Laufstrategen und selbst der Schweinfurter Klaus Hudert, der den Zieleinlauf kommentierte, sprach von der „Hölle von Diebach“. Dennoch nahmen die Teilnehmer die Strapaze auf sich - auch wenn mancher im Ziel so aussah, als sei er unterwegs in die nahe Saale gesprungen. Einen Läufer ließ das kalt. Markus Unsleber vom TV/DJK Hammelburg lief mit stoischer Miene ins Ziel und wieder einmal allen davon. Für die eigene Bestzeit reichte es zwar nicht ganz, doch der Unsleber setzte mit 34,23 Minuten über zehn Kilometer hohe Maßstäbe. Zweiter wurde der Oberhofer Steffen Meyer vom Rennsteiglaufverein in 34,51 Minuten. Mit Reinhard Vogler vom TV Bad Brückenau, Sieghard Sapper und Hubert Lingenfelder (beide TV/DJK Hammelburg) sowie Arno Fell vom TSV Rannungen besetzten vier weitere Landkreisläufer Plätze unter den ersten 20 im starken Teilnehmerfeld von 149 Läufern.

Artikel mit Diashow!
 Dreimühlenlauf

Bei den Frauen, die mit 26 Läuferinnen starteten, holte sich ebenfalls eine Hammelburgerin den Sieg. Die Schülerin Anna Keller verwies in 43,41 Minuten die favorisierten Starterinnen vom SV Ramsthal, Monika Brand und Kirsten Martin, und ihre Vereinskollegin Kerstin Schmitt in die Grenzen.

Bei der Jugend, den Schülern und Hobbyläufern schlugen die Brückenauer A-Schüler Florian Müller und Felix Raab zu und holten sich die ersten Plätze über 2350 Meter. Die „Minis“, die 500 Meter bewältigen mussten, hatten in Jonas Heim aus Karsbach ihren knappen Sieger gefolgt von Uli Brand aus Arnshausen.

Mit von der Partie waren auch die Walker, die 8,7 Kilometer zurücklegten. Hier siegte Werner Herfs vom SV Sendelbach in 47,45 Minuten vor den Ramsthalern Robert Beyer und Alfons Gehmann. In der Mannschaftswertung der Herren holte sich das Team des TV/DJK Hammelburg I mit Markus Unsleber, Sieghard Sapper und Hubert Lingenfelder in einer Gesamtzeit von 1:51,32 Stunden den ersten Platz, gefolgt vom TV Bad Brückenau I (Christoph Wagner, Reinhart Vogler und Roland Bednarsch) mit 1:56,10 und dem TSV Rannungen (Arno Fell, Gerhard Klöffel, Walter Steigmeier) mit 1:57,06.