Ein Triathlet als Sieger

Der Langendorfer Markus Unsleber gewinnt den bei Ausdauersportlern beliebten Staustufenlauf. 

(fe) Seinen Stellenwert als Test für alle Ausdauersportler hat der Karlstadter Puma-Staustufenlauf bei seiner 18. Auflage einmal mehr untermauert. Beim Klassiker über 15 km kamen gleich die drei Erstplatzierten, der aus Langendorf stammende Markus Unsleber (Stadtmarathon Würzburg), Christopher Nordmeyer (Team Velo Momber) und Andi Mergler (Stadtmarathon Würzburg) anderen Ausdauer-Disziplinen und nutzten das Laufen als Ausgleich.  

Bild vergrößern

 

KARLSTADT/Langendorf

Noch dazu gab es mit dem Langendorfer Markus Unsleber in diesem Jahr einen neuen Sieger. Der 32-Jährige, der bereits am Hawaii-Triathlon erfolgreich teilgenommen hat, gewann in 51:27 Minuten erstmals in der Main-Spessart-Kreisstadt vor Radfahrer Nordmeyer und Triathlet Mergler.

Beim mittlerweile immer beliebter werdenden halben Staustufenlauf über 7,5 km gewann der ebenfalls für Stadtmarathon Würzburg laufende Schweinfurter Valentin Harwardt recht deutlich in 24:46 Minuten vor dem eine Minute später einlaufenden Arnsteiner Christian Dürr (LG Karlstadt). Beide hatten sich einen deutlichen Vorsprung vor den übrigen Teilnehmern erarbeitet, darunter der auch hoch eingeschätzte Werner Weth (SV Vasbühl), der nach 27:19 Minuten einlief.

Bei den Frauen setzte sich über die halbe Distanz die Langenprozeltenerin A-Jugendliche Katharina Lurz (ESV Gemünden) eindrucksvoll durch. In 30:11 Minuten war sie selbst schneller als die beste Frau, Lucia Herr (TSV Lohr), die in 32:20 Minuten ins Ziel kam. Athletinnen des SV Ramsthal erzielten ebenfalls sehr gute Ergebnisse.

Ergebnisse, Staustufenlauf (15 km), Männer: 1. Unsleber (Stadtmarathon) 51:27; 2. Nordmeyer (Velo Momber) 52:04; 3. Mergler (Stadtmarathon) 53:04; 4. Kleinhenz (TSV Ostheim) 53:53; 5. Kroiß (TG Kitzingen) 54:15. Frauen: 1. Klenk (LG Karlstadt) 59:19; 2. Karl (TV Ochsenfurt) 63:38; 3. Hofmann (ETSV Lauda) 63:48; 4. Dürr (Icebugs Würzburg) 64:20; 5. Gessat (LC Dübener Heide) 65:17.