Leichtathletik:
Enders und Unsleber holen Bezirkstitel

Starke Zeiten nicht nur bei der Unterfränkischen im Rahmen des 25. Straßenlaufs „Rund um die Heilquellen“

Schnellster Unterfranke: Markus Unsleber (TV/DJK Hammelburg).

Bereits zum 25. Mal fand der Straßenlauf „Rund um die Heilquellen“ in Bad Brückenau statt. Und mit 705 Startern war er ein voller Erfolg – die Organisatoren um Hans Wagner und Thomas Dill waren hochzufrieden. Im Rahmen der Laufserie des Rhön Super Cups wurden fünf Strecken vom 450 Meter langen Bambinilauf bis zum anspruchsvollen Halbmarathon angeboten. Anlässlich des Jubiläums wurden heuer wieder einmal die Ausrichtung der unterfränkischen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer nach Bad Brückenau vergeben. Die Aktiven-Titel sicherten sich Ellen Enders und Markus Unsleber.

Zunächst starteten die 183 Teilnehmer von 8 bis 76 Jahren auf die fünf Kilometer lange Kurzstrecke, genannt „SJS-Lauf“. In 17:54 Minuten lief erstmals Matthias Hohmann vom HLS Bieberstein aus Hessen als Gesamtsieger über die Ziellinie. Bester Rhöner als Einlaufvierter und Zweiter M16 war Christian Topitsch vom TSV Ostheim, schnellster Einheimischer in 20:30 Minuten Simon Dietrich vom FC Bad Brückenau. Schnellster weibliche Teilnehmerin war in 20:09 Minuten Mandana Hoffmann von der LG Fulda, aus dem Altlandkreis überzeugte als Zweite der Frauenhauptklasse Tanja Stumpf vom SC Motten (21:06). B-Schülerin Michele Keßler vom TV Bad Brückenau ging in 26:11 Minuten als Stadtmeisterin über die Ziellinie.

270Teilnehmer nahmen die 10-km-Strecke, die unter anderem durch die Kurparks der Zweibäderstadt führte, in Angriff. Wie sehr das Feld durch die unterfränkischen Spitzenläufer der Meisterschaft aufgewertet wurde, zeigt die Tatsache, dass sie zwölf der besten 15 Finisher stellten. Sowohl den Gesamtsieg der Cupwertung als auch die der Meisterschaft holte sich ganz souverän Triathlet Markus Unsleber vom TV/DJK Hammelburg in 34:37 Minuten. „Es war ein hartes Rennen für mich, das Wetter, die tolle aber anspruchsvolle Strecke und Trainingsrückstände spiegeln sich in meiner Zeit wieder“, so Unsleber. Bester einheimischer Läufer, gleichzeitig Altersklassensieger M40 der Meisterschaft und Stadtmeister war Frank Schwehla vom TV Bad Brückenau mit 39:28 Minuten. Ihren Vorjahressieg wiederholte souverän Nadine Hübel von Tri Force Fulda in 41:01 Minuten. Wie im Vorjahr kam mit Ellen Enders aus Ostheim eine Mehrfachsiegerin der letzten Jahre als Zweite der Frauenwertung 22 Sekunden später als unterfränkische Meisterin ins Ziel. Stadtmeisterin wurde wieder Rose Lummel vom TV Bad Brückenau (51:13).

Zehn Frauen- und 22 Männer-Teams kamen in die altersklassenübergreifende Mannschaftswertung. Bei den Frauen siegte erwartungsgemäß deutlich das Trio des TSV Ostheim mit Ellen Enders, Simona Greier und Katharina Topitsch in 2:15:26 Stunden – gleichzeitig auch der Titel der unterfränkischen Wertung. Bei den Männermannschaften gab es ein Duell zwischen den starken Teams der TV/DJK Hammelburg mit Markus Unsleber, Thomas Kaminski und Markus Reuter, der sich in 1:50:18 Stunden gegen den TV Frankenheim mit Marcus Enders, Alexander Eckert und Holger Trump (1:51:50) knapp behauptete.

Andreas Leipold nutzt den Sog

Als letzte Gruppe gingen die 110 Halbmarathonläufer auf die Strecke. Hier wurden die ersten Plätze nun unter altbekannten Cupläufern verteilt. Die Teilnehmer aus der Umgebung reihten sich erst weiter hinten ein. Seriensieger Alexander Heun von der SKG Gersfeld (1:17:50) zeigte den Verfolgern, dass er die Strecke genau kennt und erlief sich fast sieben Minuten Vorsprung auf den Nächstplatzierten. Bester Einheimischer Andreas Leipold von der DJK Motten, der im Sog der Gesamtsiegerin gute 1:30:48 Stunden für die zwei Runden der Laufstrecke brauchte. Vorjahressiegerin Sandra Haderlein vom SC Kemmern verbesserte ihren persönlichen Streckenrekord auf sehr gute 1:28:33 Stunden und gewann wieder unangefochten die Frauenwertung

Nordic-Walking etabliert sich

65 Fitnessbewusste jeden Alters und Geschlechts, mit und ohne Laufstöcke, nahmen das Angebot des Turnvereins an, und bewältigten die gut abgesicherte, fast neun Kilometer lange Strecke durch die Wälder um Brückenau mit Zieleinlauf direkt im Zielkanal der „normalen“ Läufer. Stärkste Walkinggruppe aus der Region einmal mehr die Mannschaft des Nordic Treffs Wildflecken mit fünf Startern.

77 Nachwuchsläufer von vier bis neun Jahren starteten dann beim abschließenden Bambinilauf. Die Kinder, die in sechs Einzelläufen ins Rennen geschickt wurden, machten ihrem vorauseilenden Hasen mächtig Dampf. Trotz der kurzen Renndistanz entwickelten sich unterwegs teilweise packende Zweikämpfe. Den Lauf der „Großen“ (Jg. 2004/05) gewannen Anne Jäger vom TV Bad Brückenau und Maximilian Dimitruk vom SV Römershag. Die Altersklasse 2006/07 entschieden Hermine Zimmermann vom SKG Gersfeld und Maik Rösch aus Obersinn. Den Lauf der Jüngsten konnten als Sieger Marlene Altmann aus Rotenburg und Dean Schmäling vom TV Bad Brückenau für sich entscheiden.

Die Mehrzahl der angereisten Sportler war einmal mehr voll des Lobes über den Bad Brückenauer Heilquellenlauf: perfekte Streckenpräparation, lückenlose Streckenverpflegung und mit Klaus Hudert einen Zielmoderator der Spitzenklasse.

ONLINE-TIPP

Mehr Bilder und Ergebnislisten unter www.fourrunners.de und www.rhoensupercup.de

Unterfränkische Meisterschaft

10 km Straßenlauf – Männer: 1. Markus Unsleber (TV/DJK Hammelburg) 0:34:237,5, 2. Marcus Enders (SV Frankenheim) 0:36:18, 3. Carsten Schmidt (LG Haßberge) 0:36:52,6 (1. M45), 4. Thomas Kaminski (TV/DJK Hammelburg) 0:37:35,0, 5. Alexander Eckert 0:37:45,7, 6. Holger Trump (beide SV Frankenheim) 0:37:46,8, 7. Sebastian Apfelbacher (TG Kitzingen) 0:37:54,8, 8. Edgar Morschhäuser (LAZ Obernburg) 0:38:00,2 (1. M50), 9. Markus Reuter (TV/DJK Hammelburg) 0:38:06,3, 10. Rene Amtmann (TSV Thüngersheim) 0:38:17,5. Frauen: 1. Ellen Enders (TSV Ostheim) 0:41:23,3, 2. Franziska Krull (LG Karlstadt) 0:43:23,8, 3. Manuela Greier (TSV Hollstadt) 0:45:24,6 (1. W40), 4. Alexandra Stumpf (TSV Hausen/Rhön) 0:45:33,7 (1. W45), 5. Simona Greier 0:45:41,6, 6. Katharina Topitsch (beide TSV Ostheim) 0:48:22,0, 7. Barbara Kolb 0:52:00,7 (1. W50), 8. Anja Baumann 0:52:05,7, 9. Simone Gaßner (alle TG Kitzingen) 0;:52:09,1 (1. W35), 10. Marlene Breunig (LAZ Obernburg) 0:52:11,7.

Mannschaft, Frauen: 1. TSV Ostheim (Ellen Enders, Simona Greier, Katharina Topitsch) 2:15:26,9, 2. TG Kitzingen I (Barbara Kolb, Anja Baumann, Simone Gaßner) 2:36.15,5, 3. TG Kitzingen II (Daniela Auer, Birgit Kamm, Marion Poser) 2:48:17,5, 4. VfL Bad Neustadt (Michaela Scherer, Claudia Eisenmann, Kerstin Abert) 2:53:09,6. Männer: 1. TV/DJK Hammelburg I (Markus Unsleber, Thomas Kaminski, Markus Reuter) 1:50:18,8, 2. SV Frankenheim (Marcus Enders, Alexander Eckert, Holger Trump) 1:51:50,6, 3. LAZ Obernburg-Miltenberg (Edgar Morschhäuser, Robert Schuch, Siegmar Ullrich) 1:58:04,1, 4. TG Kitzingen I (Apfelbacher, Uwe Hardt, Gerhard Gassner) 2:03:44,5, 5. TSV Thüngersheim I (Rene Amtmann, Michael Sitzmann, Hermann Schreck) 2:08:45,1.