Leichtathletik:
Markus Unslebers flotte Rückkehr

Triathlet startet wieder für den TV/DJK Hammelburg und wird Zweiter beim Karlstadter Staustufenlauf

Flott unterwegs: Der Hammelburger Markus Unsleber (rechts) musste sich beim Karlstadter Staustufenlauf lediglich Manuel Stöckert (nicht im Bild) beugen und wurde Zweiter.

Eindrucksvoll starteten die Langstreckenläufer des Kreises Rhön-Saale ins neue Jahr. Beim Staustufenlauf in Karlstadt, dem traditionellen Aufgalopp, zeigten sich dabei vor allem die Hammelburger Tausendfüßler und, wie gewohnt, die Bad Brückenauer Garde von ihrer besten Seite. Die Ramsthaler und Hammelburger machten mit ihrem Auftritt gleich tüchtig Reklame für ihre eigenen Läufe im Frühjahr. Anna Keller vom TV/DJK Hammelburg setzte gleich bei ihrem ersten Lauf in der Frauenklasse ein Ausrufezeichen. Mit klarem Vorsprung holte sich die Elfershäuserin im Windschatten ihres Freundes den Gesamtsieg auf der flachen 15-km-Wendepunktstrecke entlang des Mains.

Über die Rückkehr von Markus Unsleber zum alten Verein freut man sich beim TV/DJK Hammelburg besonders. Hinter dem Ostheimer Spitzenläufer Manuel Stöckert lief der Triathlet aus Wülfershausen ungefährdet auf Gesamtrang zwei ein. Man darf gespannt sein, wie sich die Intensivierung seines Lauftrainings auswirkt. Stöckert, einer der besten deutschen Langstreckler, will es heuer besonders wissen. Seine Paradedisziplin Berglauf will er etwas zurück nehmen, dafür könnten sich dann die Zeiten auf der mehr im Fokus stehenden Halbmarathon-Distanz verbessern. In Karlstadt nahm er gleich mit 45:09 Minuten den Streckenrekord an sich.

Den halben Staustufenlauf über 7,5 Kilometer dominierten erwartungsgemäß zwei Jugendliche, die in Deutschland die Ranglisten anführen. Maja Betz vom TSV Ostheim (27:33) und der Ochsenfurter Dominik Karl (25:06). Für den TV/DJK Hammelburg starteten über diese Distanz zwei Junioren-Fußballer aus Untererthal als Gäste. Es zeigte sich, dass Schüler mit qualifiziertem Fußballtraining durchaus guten Nachwuchsläufern Paroli bieten können. Der zwölfjährige Trainersohn Maurice Pache wurde gar Erster.

Ergebnisse

15-km-Strecke

Männer: 1. Manuel Stöckert (TSV Ostheim 45:09 Minuten, 2. Markus Unsleber (TV/DJK Hammelburg) 51:21, 11. Markus Reuter (TV/DJK Hammelburg) 56:28, 21. Andi Roth (TV/DJK Hammelburg) 1:02:47, 22. Holger Lummel (Wülfershausen) 1:03.30, 24. Matthias Glöckner (Öschebacher Gasseflitzer) 1:04:35, 29. Simon Ottenweller (TV/DJK Hammelburg) 1:07:56. M 40: 1. Frank Schwehla (TV Bad Brückenau) 58:34, 18. Alex Morschhäuser (TV Bad Brückenau) 1:07:07. M 45: 4. Thomas Kaminski (TV/DJK Hammelburg) 58:58, 28. Guido Heger (Gauaschach) 1:20:05. M 50: 4. Winfried Endres (TV Bad Brückenau) 1:00:01, 5. Andi Beiler (TV/DJK Hammelburg) 1:00:32, 6. Kurt Weinmann (TV Bad Brückenau) 1:00:10, 8. Roland Leurer (TV/DJK Hammelburg) 1:01:14. M 55: 2. Hans Wagner (TV Bad Brückenau) 1:00:41, 3. Hermann Nätscher (TV/DJK Hammelburg) 1:00:52, 11. Raimund Spahn Gauaschach 1:13:27. M 60: 1. Reinhart Vogler (TV Bad Brückenau) 58:57, 2. Helmut Hanke (TV/DJK Hammelburg) 1:05:36, 3. Waldemar Halbig (TV/DJK Hammelburg) 1.08:27. M 65: 3. Werner Dengler (TSV Münnerstadt) 1:13:55, 4. Gerhard Berkel (TV Bad Brückenau) 1:22:02.

Frauen: 1. Anna Keller (TV/DJK Hammelburg) 1:02:46. W 45: 5. Karin Brell (TV/DJK Hammelburg) 1:33:11. W 50: 7. Ingeborg Joa (TV/DJK Hammelburg) 1.32:12. W 60: 1. Sieglinde Roider (TV/DJK Hammelburg) 1:20:14

7,5-km-Strecke

Jungen U 14: 1. Maurice Pache (TV/DJK Hammelburg) 30:51, 3. Christoph Gerlach (TV/DJK Hammelburg) 35:58.

Mädchen U 16: 3. Nati Novikova (TV/DJK Hammelburg) 41:08.

Männer: 16. Heiko Eirich (Hammelburg) 34:59, 17. Benedikt Werner (Ebenhausen) 35:05, 20. Detlef Lier (Nüdlingen) 35:57, 21. Bernhard Gössman-Schmitt (SV Ramsthal) 36:37, 23. Bruno Reittinger (SV Garitz) 37:12, 26. Jürgen Vollert (SV Ramsthal) 43:00, 27. Gerhard Schumm (TV Bad Brückenau) 43:15, 28. Jörg Jaedicke (TV/DJK Hammelburg) 44:22.