Markus Unsleber knackt den Streckenrekord

Langendorfer Triathlet gewinnt beim Zeiler Waldmarathon in neuer Bestzeit Zufriedener Sieger: Der aus Langendorf stammende Markus Unsleber gewann den Zeiler Waldmarathon und stellte dabei auch noch einen neuen Streckenrekord auf.

Foto: Gisela Leitnerr

Die Erwartungen waren hoch, und sie wurden erfüllt: Die Streckenrekorde über die Halbmarathon- und die Marathon-Strecke beim achten Zeiler Waldmarathon wurden gebrochen. Vor allem der aus Langendorf stammende Triathlet und Ironman-Finisher Markus Unsleber (Wülfershausen) ließ aufhorchen. Unter den 250 Startern beim Marathon wurde Unsleber, der für Stadtmarathon Würzburg startet, schon als einer der Favoriten gehandelt. Seine Zeit war – vor allem, wenn man berücksichtigt, dass er erst im Oktober auf Hawaii beim Ironman gestartet war – sehr beeindruckend. nach 2:42:41 Stunden war er wieder im Ziel und unterbot den sechs Jahre alten Streckenrekord von Ulli Pfuhlmann um neun Sekunden. Außerdem hatte Unsleber ganze zehn Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Frank Zocher von der LAC Quelle Fürth. An dritter Stelle kam der Vorjahressieger Markus Spägele vom SV Mindelzell mit einer Zeit von 2:54 ins Ziel. Beste Läufer vom TV Zeil waren Richard Banner in 3:30, Hubert Karl in 3:36 und Martin Steinert in 3:43 Stunden.

Auch bei den Frauen lief die Gewinnerin einen deutlichen Vorsprung heraus. Kristin Eisenacher vom USV Erfurt brauchte für die 42,195 Kilometer 3:18 Stunden, neun Minuten später kam Sandra Fischer-Paul von der DJK Teutonia Gaustadt ins Ziel, gefolgt von Sonja Decker von der TG Viktoria Augsburg in 3:36. Vom TV Zeil liefen nur zwei Frauen mit: Christine Karl, die bereits zum achten Mal den Marathon erfolgreich bestritt, kam nach 5:06 Stunden ins Ziel, ihre Teamkollegin Edeltraud Gebhardt nach 5:25 Stunden. Die Teamwertung auch bei den beiden Läufen im Marathon und Halbmarathon sicherte sich der LAC Quelle Fürth mit 24 Teilnehmern vor dem TV Zeil mit 23 Teilnehmern und dem Laufteam Fränkische Rohrwerke (22 Teilnehmer).